Bundesminister Doskozil besucht Young-Ung Taekwondo

17.03.2017 | Berichte

Bundesminister Doskozil bei Young-Ung-Taekwondo am Julius Tandler Platz
Ein historischer Tag in unserer 14jährigen Geschichte

 

In unserer Stammschule am Julius-Tandler-Platz herrschte am Freitag, dem 17. März eine ganzbesondere Atmosphäre: Kleinkinder, Schulkinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Seniorinnen und Senioren warteten in gespannter Erwartung auf einen veritablen Bundesminister, und zwar just jenen, der für uns zuständig  ist, den Bundesminister für Verteidigung und Sport Hans Peter Doskozil.

Sport betreiben wir natürlich - aber in unserem Sport spielt auch die Verteidigung eine ganz zentrale Rolle.

Mit diesem Gedanken empfing unser Großmeister und Systemleiter Dr. Andreas Held den Herrn Bundesminister, und dann ging es im wahrsten Sinn des Wortes zwei Stunden lang rund: Nach einer kurzen Präsentation des mit Abstand erfolgreichsten Kampfsport-Systems Österreichs wurde Bundesminister Doskozil vor Augen geführt, was TKD-Schülerinnen und Schüler können. Die Kleinkinder begannen mit ihrer zauberhaften Darbietung, und es folgten ohne jede Pause und zum Teil in atemberaubendem Tempo Hyongs, Sprünge, Kicks, Freikämpfe, Akrobatik, Bruchtests – kurz: Ein Höhepunkt jagte den nächsten, den Abschluss bildete eine Solo-Demonstration unseres Großmeisters. Der Minister schaute zwei Stunden lang zu und applaudierte nach jeder Darbietung. Seiner Miene war unschwer abzulesen, dass er nicht nur höchst interessiert sondern begeistert war. Nach dem Ende der Show ging er zuerst zu den Kindern, schüttelte unzählige Kinderhände, stellte sich geduldig für viele, viele Selfies zu Verfügung, gab Autogramme, bedankte sich für das tolle Programm und stellte fest:

„Hier wird auf hohem Niveau Breitensport und auf höchstem Niveau Leistungssport betrieben. Und das an 365 Tagen im Jahr. Dieses geniale System erhält sich selbst und kommt ohne jede Förderung der öffentlichen Hand aus. Ich bin sehr beeindruckt und gratuliere Ihnen allen."

Zum guten Schluss ließ sich der Minister sogar noch zu einem Bruchtest überreden, den er bereits beim ersten Versuch glänzend bewältigte. Er verließ als Young-Ung-Taekwondo-Ehrenmitglied unsere Schule und ließ uns alle äußerst beeindruckt und berührt zurück.

Video auf Heute.at

 ...noch mehr Fotos